Gruppenwechsel in der Epscheider Mühle

Vor einer Woche trafen wir mit ca 70 Pfadfindern an der Epscheider Mühle ein, wo wir auch direkt vom Herren des Hauses begrüßt wurden.

Er stellte seine Gäste den Angestellten seines Haushalts vor und präsentierte den größten Schatz seiner Familie, den heiligen Kelch, der schon seit über 20 Generationen im Besitz der von Epscheids ist. Und um auch die kulinarischen Künste seiner Köche zu präsentieren, lud er natürlich auch zum abendlichen Festmahl an.
Am nächsten Morgen jedoch kam der Schock, der Kelch war gestohlen. Sofort wurden die 3 Fragezeichen eingeschaltet um diesen Fall zu lösen, natürlich mit der Hilfe der Pfadfinder. So wurden Fingerabdrücke genommen, Fußspuren gelesen, und Verdächtige verhört. Noch am selben Tag konnten die Täter, der Geschichtsprofessor und sein Komplize der Kutscher, geschnappt werden; und die Detektive konnten den Kelch sicher zurück gewinnen.
Dementsprechen gab es natürlich ein weiteres Festmahl.


Am Abend dann war es Zeit für einige von uns ihren alten Gruppen Auf Wiedersehen zu sagen, und in die Arme ihrer neuen Gruppe aufgenommen zu werden. Nach nächtlicher Wanderung und Feuerspucken wurden bei Mondschein und Fackellicht die neuen Tücher übergeben. Die Leiterrunde freut sich ebenfalls über einen großen Zuwachs. Manche Rover leiten ab sofort Gruppenstunden, zugezogene Leiter wurde gebührend begrüßt und weitere Pfadfinder wurden als Leiter ernannt, die uns schon seit Jahren unterstützen und nun aktiver teilnehmen werden.

Anschließend haben wir den Abend mit einem Film und verschiedenen Spielen ausklingen lassen, bevor es am nächsten Morgen wieder nach Hause ging, in ein neues Jahr der Pfadfinderei!

Gut Pfad!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.