Helden der Kindheit in Altena

Das vergangene Wochenende verbrachten die Juffis in Altena, wo sie zusammen mit anderen Juffis aus Bochum und Wattenscheid den Geburtstag des Bezirks, unter dem Motto „Helden der Kindheit“, feierten.

Nachdem am Freitagabend alles ausgepackt war, die Zimmer aufgeteilt und bezogen waren, begann das Programm. Neben einigen Pipi Langstümpfen, einem Pirat und dem berühmten Roboter R2D2, schlichen sich unter anderem auch ein Polizist und sogar der Gründer der Pfadfinderbewegung ein.
Wie es auf Geburtstagen nun mal so üblich ist spielt man Spiele, das erste trug den glorreichen Namen: „Schlag den Leiter“, hierbei spielten Juffis und Leiter gegeneinander. In unterschiedlichsten Disziplinen, wie Kartenhäuser bauen, Topfschlagen, Pantomime und vielen mehr blieben die Leiter am Ende in Summe unschlagbar und gewannen dieses Spiel haushoch.
Am Samstag startete dann das zweite große Spiel, im sogenannten Chaosspiel spielten nun Juffis gegen Juffis. In den jeweiligen Kleingruppen mussten im ganzen Haus Nummern gesucht werden hinter welchen Begriffe standen, hinter welchen sich wiederum Aufgaben verbargen, die zu lösen waren. Gelang dies der Kleingruppe so durfte sie durch Würfeln eine neue Nummer mit einem neuen Begriff suchen, als erste Gruppe kamen: „die Coolen Juffijäger“ auf die letzte Nummer und gewannen dieses Spiel.
Schließlich wurden die Siege und auch der Geburtstag in einer großen Party, bei Süßigkeiten und Cocktails mit Limbo und Mord in der Disco, gefeiert. Zuletzt gab es noch ein paar blutige Runden Werwölfe bis alle Müde und erschöpft in ihre Betten fielen.

Sonntag hieß es dann nur noch packen und aufräumen.
Hinter uns liegt ein cooles Wochenende mit viel Spaß, wenig Schlaf und neuen Freundschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neues aus deiner Gruppe